Unsere Realität -

Wirklichkeit oder Fiktion


Hast Du Dir schon mal die Frage gestellt, ob all das was Du tagtäglich erlebst wirklich echt ist? Oder hast Du manchmal das Gefühl, Du bist im falschen Film, sprich die Dinge um Dich herum fühlen sich irgendwie unwirklich an? Glaubst Du, blau ist für jeden gleich blau, oder machst Du manchmal die Beobachtung, dass ein eigentlich klarer Sachverhalt auf mehrere Menschen unterschiedlich zu wirken scheint? Für manch einen scheint ganz klar zu sein, dass das was er sieht auch der Wirklichkeit entsprechen muss und alle die gleiche Wirklichkeit, sprich Realität erfahren. Schließlich gibt es ja Messgrößen, Statistiken, Wissenschaften, blablabla....Für andere scheinen die Dinge nicht so klar. Sie stellen sich manchmal die Frage -Ist das gerade wirklich passiert, oder bilde ich mir das nur ein...Empfinden andere die Situation auch so wie ich, oder geht es nur mir so? -

Dass wir alle durch verschiedene Erfahrungen unterschiedliche Eigenschaften, Verhaltensweisen und Vorlieben entwickeln, ist eigentlich jedem geläufig....weniger geläufig ist hingegen, dass wir durch diese Prägungen auch jeweils eine andere "Realität" erfahren. Vereinfacht könnte man sagen, jeder Mensch lebt in seiner eigenen Blase, seiner Matrix, die er als seine Wirklichkeit erfährt....Aber es gibt auch eine Wirklichkeit jenseits dieser Blase...eine Wirklichkeit die so unfassbar erscheint, dass sie mit dem Verstand nicht zu begreifen ist....

Nun, so weit so gut....Aber was nutzt dieses "Wissen"?

Fast alle haben dank des gleichnamigen Filmes "Matrix" im Ansatz schon mal was von der Martrix gehört...Für viele ist der Film reine Fiktion und hat rein gar nichts mit der Wirklichkeit zu tun. Tatsächlich steckt aber ein sehr wahrer Kern in diesem Film, wie in so vielen anderen vermeinlichen Sience Fiktion Filmen oder Phantasiegeschichten auch...Wir alle leben in einer Art Computersimulation, einer Blase...Dabei schreiben wir unsere Computer-Programme zum Teil selbst, durch frühkindliche Erfahrungen und übernommene Muster unserer Ahnen. Einen anderen Teil der Programme schreiben für uns "Wesenheiten" (Medien, Schulsystem, Versicherungen, usw.) die um diese Programme wissen und sich dies zu Nutze machen...

Solange wir uns nicht bewusst mit diesen "Programmen" befassen, bleiben wir Opfer dieser Programme. Wir sind sprichwörtlich in der Matrix verhaftet! Sobald wir aber beginnen, die Programme zu löschen, oder in unserem Sinne umzuprogramieren, ändert sich unser gesamtes Weltbild...Wir bekommen dann zum ersten Mal einen kleinen Einblick, was die Schöpfung wirklich ist und was sie für uns vorgesehen hat. Wir sind dann im Stande, die Lebensumstände zu gestalten, die wir er-leben möchten...Dies heißt nicht zwangsläufig, dass keine Probleme mehr auftauchen, aber sie verlieren an Wertigkeit und können leichter und schneller überwunden werden...

Nun ist es natürlich nicht damit getan, einfach nur einen Artikel darüber zu lesen und nun zu glauben, ab morgen funktioniert die Welt da draussen anders...Das Thema ist weitaus komplexer...Ich kann hier daher nur ein paar erste Tipps und Literaturempfehlungen geben...Aus der Matrix lösen muss sich jeder selbst.

Zunächst einmal müssen wir dazu näher ergründen, wie wir uns die Matrix vorzustellen haben und wie sie funktioniert:

  • Die Matrix wirkt wie eine Computersimulation. Diese wird im Geiste erzeugt....Unser Geist erschafft Realität...und zwar permanent, mit jedem einzelnen Gedanken, den wir ins Universum senden. Im Umkehrschluss heißt das, jeder Gedanke kann sich realisieren...wenn Gefühl und Handlung dazu im Einklang stehen! 
  • Die meisten unserer Programme wurden von unseren Ahnen übernommen, oder entsprechen unserer frühkindlichen Prägung und wirken somit zunächst unbewusst, bzw. unterbewusst.
  • Medien, Bildungssystem, Versicherungen usw. arbeiten bewusst an unseren Programmen, z.B. erzeugen Versicherungen ganz bewusst Ängste im Menschen um ihre Produkte zu verkaufen. Ebenso verbreiten Medien angstmachende Bilder, um die "Wünsche" der Regierung leichter an den Mann bringen zu können (Ein ängstlicher Mensch lässt sich mehr gefallen, als ein selbstbewusster Mensch).....Auch unser Konsumverhalten wird durch die Medien bestimmt...Das Bildungssystem hingegen macht sich die kindliche Prägung zu Nutze, um uns bestmöglich für den Arbeitsmarkt zu erziehen...Ein Mensch der als Kind gelernt hat, zu gehorchen und keine Widerworte zu geben, wird auch als Erwachsener so handeln...Und jeder weiß was passiert, wenn man sich als Schüler erdreistet, Widerworte zu geben...;-)
  • Die Programme wiederholen sich permanent wie in einer Endlosschleife, solange bis wir sie uns bewusst machen und er-lösen.
  • Wir folgen meistens der breiten Masse...Zum Einen, weil es alle so machen und wir sehr früh gelernt haben, dass es nicht schick ist aus der Reihe zu tanzen und zum Anderen weil wir irrtümlicherweise glauben, was alle tun muss wohl richtig sein.
  • Die Verhaftung in der Matrix basiert überwiegend auf Ängsten!
  • Und das Wichtigste: Realität entsteht immer dann, wenn Gedanke, Gefühl und Handlung im Einklang sind! Alle drei Ebenen beeinflussen sich dabei gegenseitig. Das Ergebnis, sprich Realität tritt zeitversetzt in Erscheinung, weshalb wir den Zusammenhang zwischen Gedanke, Gefühl und Handlung zunächst nicht erkennen können!


Nun zu den ersten Schritten um sich aus seiner Blase zu lösen:

  • Mache Dir Deine Gedanken bewusst! Der Mensch denkt permanent...Dabei sind ca. 72% unserer Gedanken unbedeutend und belanglos, 25 % (!) negativ und lediglich 3 % positiv!!! Also kaum verwunderlich, dass soviel Bullshit auf dieser Welt passiert! Eine gute Methode um seine Gedanken zu ergründen ist beispielsweise die Achtsamkeitsmeditation. Aber auch simple Techniken, wie 3 x täglich Wecker stellen und wenn der Wecker klingelt, bewusst machen, was einem gerade durch den Kopf geht....Ein hilfreiches Büchlein dazu ist das Einmaleins der Achtsamkeit
  • Mache Dir auf die selbe Weise Deine Gefühle und Emotionen bewusst!
  • Meide Fernseher, Radio und andere Medien...Welch fatale Wirkung 5 Minuten Werbung haben, merkt man tatsächlich erst, wenn man einige Zeit die Medien gemieden hat!
  • Achte auf eine gesunde Ernährung und ausreichend Schlaf!...Beides wirkt enorm auf unsere Gedanken....
  • Stärke Deine Intuition, z.B. indem Du Deine Augen schließt und Dir ganz bewusst Dinge vorsagst, die entweder wahr oder falsch sind. Achte dabei auf Dein Bauchgefühl. Wie fühlt es sich an, wenn etwas wahr ist und wie, wenn etwas falsch ist...Diese Technik hilft Dir bei regelmäßigem Training auch im Alltag Wahrheit und Lüge leichter unterscheiden zu können, ganz gleich was die breite Masse dazu meint...
  • Mach Dir Deine Programmierungen Schritt für Schritt bewusst. Dies gelingt am Besten, wenn Du andere beobachtest. Was magst Du besonders an anderen, was stört Dich, was ärgert Dich und was verletzt Dich? All diese Themen sind Spiegel Deiner eigenen Muster und dienen dazu, Dich selbst erkennen zu können...Ärgerst Du Dich z.B. über die Unehrlichkeit Deines Partners, schaue Dir an wo Du unehrlich (vorallem gegenüber Dir selbst!) bist und ändere es.
  • Mache Dir Deine Ängste bewusst und stelle Dich diesen Schritt für Schritt, statt permanent auszuweichen.
  • Unterbrich die Kette aus negativem Gedanke, Gefühl und Handlung indem Du auf einer der Ebenen einwirkst. Korrigiere Deinen Gedanken oder handel entgegen Deines Gefühls....Hast Du beispielsweise Angst im Dunkeln durch den Wald zu gehen, weil etwas passieren könnte, denke Dir, dass alles gut ist und stelle Dich Deiner Angst indem Du öfters bei Dämmerung am Wald spazieren gehst...Erweitere konsequent Deinen Toleranzbereich, bis es Dir gelingt, tatsächlich im Dunkeln durch den Wald zu gehen...
  • Lerne im HIER und JETZT zu bleiben! Zeit ist eine der größten Illusionen! Die meisten unserer Ängste spielen sich in Vergangenheit und Zukunft ab...Im gegenwertigen Moment ist tatsächlich bis auf wenige Momente alles gut! ...Und ändern können wir unsere Lebensumstände auch nur im gegenwärtigen Moment!
  • Verschließe nicht die Augen vor negativen Dingen, aber nähre sie nicht zusätzlich mit negativen Gedanken...Wenn möglich, löse sie mit positiven Taten...Banales Beispiel: Statt sich über die tausend Bonbonpapiere auf dem Waldweg zu ärgern, sammel sie ein und schmeiß sie in den Müll ;-)
  • Umso mehr Ängste und Muster Du erkennen und lösen kannst, desto mächtiger wirst Du in Bezug auf Dein Leben!
  • Nur eine positive Ausrichtung erziehlt positive Resultate! Vermeide zu sagen, was Du NICHT willst und sage stattdessen, was Du willst!
  • Mach Dir klar, dass Dein Glaube Dinge zum Leben erweckt! ...Es werden Dir Menschen begegnen, die Dir von Engeln, Aliens und aufgestiegenen Meistern erzählen...Spätestens da zweifelt manch einer an sich oder seinem Gegenüber...Aber, alles was ein Mensch sich vorstellen kann, ist existent! Wenn Du an Aliens glauben magst, sind sie für Dich auch real...Dennoch sollte Dir stets bewusst sein, dass Du niemanden für Dein Er-Leben verantwortlich machen kannst...auch keine Dämonen oder Aliens :-D


Wenn Du all das verinnerlicht hast, wird Dir eines Tages klar, dass DU tatsächlich der Gestalter Deiner Lebensumstände bist! Du allein hast DEIN Glück in der Hand! Wo vorher Schicksal und Zufall unser Dirigent waren, greift mehr und mehr unser bewusster Geist...Natürlich sind damit noch nicht die Probleme dieser Welt gelöst, da jeder für sich zwar ein Teil des Schöpfers in sich trägt, aber gesamt betrachtet nur ein Puzzle-Teil darstellt...es braucht also mehr bewusste Menschen, um das ganze Potential entfalten zu können...


PS: Sei auf der Hut! Dein Verstand (und Dein Umfeld) ist äussert einfallsreich, um Dich klein zu halten ;-) Zweifel sind normal und erlaubt...Es geht weder von heute auf Morgen, noch ist es immer leicht...aber es lohnt sich...


Weitere Buchempfehlungen (leider aktuell nur als E-Book verfügbar!) :


Im Folgenden noch zwei Videos, als Einstieg in die Quantenphysik, bzw. das Lösen von Ängsten... :-)




Bild und Text © Bianca Röhling 01/16